14.000 Oldtimer-Besitzumschreibungen im Jahr 2010

Mehr als 14.000 Pkw mit H-Kennzeichen wechselten im Jahr 2010 den Besitzer. Ihr Gesamtwert betrug fast € 150 Millionen.

Berlin. Oldtimerfahrer sind ihrem Auto doppelt so treu wie Fahrer moderner Pkw. Das ergab jetzt eine vom Verband der Automobilindustrie (VDA) in Auftrag gegebene Auswertung des Kraftfahrtbundesamtes. Demnach wurden 2010 in Deutschland 14.418 Pkw mit H-Kennzeichen verkauft oder an einen neuen Besitzer überschrieben. Zum Vergleich: Im gesamten Pkw-Bestand in Deutschland (rund 42 Mio. Fahrzeuge) gab es 2010 fast 6,5 Mio. so genannte Besitzumschreibungen. Bezogen auf den Bestand von Oldtimern, wechselten damit 7 Prozent aller gemeldeten Pkw mit H-Kennzeichen den Besitzer. Im gesamten Pkw-Bestand ist die Umschreibungsquote etwa doppelt so hoch (15 Prozent).

Dazu VDA-Präsident Matthias Wissmann: "Der Oldtimer-Markt ist geprägt von Käufern mit großer emotionaler Bindung an ihr Fahrzeug. Wer sich einmal für einen Oldtimer entschieden hat, will ihn für lange Zeit behalten und pflegen. Das unterscheidet Oldtimer von herkömmlichen Gebrauchtwagen. Historische Fahrzeuge werden auch künftig besondere Raritäten sein.“

Die Auswertung zeigt aber auch, dass Oldtimer im Durchschnitt nicht teuer sein müssen. So kostete ein Wagen mit H-Kennzeichen bei einem Besitzwechsel im Schnitt 10.200 Euro. Dieser Wert wurde aus den 200 meistverkauften Oldtimertypen ermittelt. Unter Berücksichtigung der Umschreibungen und des Durchschnittspreises lässt sich ein Gesamtverkaufswert aller Oldtimer mit H-Kennzeichen für das Jahr 2010 von 147 Mio. Euro ermitteln.

Als generelles Marktbarometer im Oldtimerbereich gilt der Deutsche Oldtimer Index, den classic-analytics zweimal jährlich im Auftrag des VDA ermittelt.

Facebook de 371bcafc32a8c7fa6530b9ab952137dec8a601900198900fe63a70dea453f1f0
Motor klassik aktion 2ed17e0e39945847440ea7855f4d5c90ddab04f303ed45fde2ffc7007839b726